Frage Muss ich meinen Server nach der Bearbeitung von fstab und mtab neu starten?


Ich frage mich nur, ob ich meinen Server neu starten muss, nachdem ich fstab und mtab bearbeitet habe. Ich habe etwas in dieser Datei aufgrund eines Problems mit dem awstats-Bericht manuell geändert.

Ich benutze ISPConfig 3 mit Hilfe des Tutorials von Howtoforge. Aber durch das Entfernen / Löschen eines Accounts ist die Konfiguration von fstab und mtab durcheinander geraten.

Ich stelle diese Frage auch im Howtoforge Forum, aber bisher hat noch niemand geantwortet. Wenn Sie meine Frage lesen möchten, besuchen Sie sie bitte Hier.

Ich habe mich sehr bemüht, das Problem ohne Glück zu lösen.

Aktualisieren:

Folgendes passiert mit meiner fstab:

Bevor der Wert war (ich habe den anderen weggelassen):

/var/log/ispconfig/httpd/mydomain.com /var/www/clients/client1/web1/log    none    bind,nobootwait    0 0
/var/log/ispconfig/httpd/example.com /var/www/clients/client1/web2/log    none    bind,nobootwait    0 0

Also habe ich es auf den richtigen Pfad geändert:

/var/log/ispconfig/httpd/mydomain.com /var/www/clients/client1/web2/log    none    bind,nobootwait    0 0
/var/log/ispconfig/httpd/example.com /var/www/clients/client1/web3/log    none    bind,nobootwait    0 0

Ich fand auch, dass mtab den gleichen Wert wie oben hat, deshalb habe ich es manuell bearbeitet.

von:

/var/log/ispconfig/httpd/mydomain.com /var/www/clients/client1/web1/log none rw,bind 0 0
/var/log/ispconfig/httpd/example.com /var/www/clients/client1/web2/log none rw,bind 0 0

zu:

/var/log/ispconfig/httpd/mydomain.com /var/www/clients/client1/web2/log none rw,bind 0 0
/var/log/ispconfig/httpd/example.com /var/www/clients/client1/web3/log none rw,bind 0 0

Ich habe diese Werte bearbeitet, da der korrekte Pfad von mydomain.com und example.com unter dem Ordner web2 bzw. web3 liegen sollte.

Ab sofort wird das Protokoll von example.com angezeigt:

/var/www/clients/client1/web2/log

wenn es sein sollte:

/var/www/clients/client1/web3/log

Also denke ich, dass dies wegen fstab und mtab ist.

Bitte zeigen Sie mir, wie Sie das Protokoll korrekt auf das Standardverzeichnis ausrichten können.

Ich erkläre das Szenario nacheinander Verknüpfung.


24
2018-06-27 09:27


Ursprung




Antworten:


Datei /etc/mtab wird vom Betriebssystem gepflegt. Bearbeiten Sie es nicht.

Datei /etc/fstab definiert, was montiert werden soll. Es wird beim Systemstart gelesen.

Wenn ich eine zusätzliche Festplatte zu einem System hinzufüge, das beim Systemstart gemountet werden soll Ich füge es hinzu /etc/fstab.

Um die Richtigkeit des aktualisierten zu überprüfen /etc/fstab Ich benutze den Befehl mount -a. Das liest sich /etc/fstab als Systemstart, Es mountet Dateisysteme, die noch nicht gemountet sind.

Es gibt einen Fehler, wenn der Mountpoint fehlt oder das Gerät fehlt.

Um die Frage beim Neustart zu beantworten: Nein, nach dem Bearbeiten muss nicht neu gestartet werden /etc/fstab. Sie können mit testen mount -a


25
2018-06-27 10:05



Normalerweise ist das Problem mount -a mounten keine bereits gemounteten Dateisysteme. Stattdessen würde man lieber verwenden mount <mount-point> -o remount, mögen sudo mount / -o remount. Es verwendet die in der fstab definierten Optionen. - Hi-Angel
@Geert Stappers, ich habe heute / etc / fstab auf Ubuntu Linux 16.04 geändert und es hat mein System fast zum Absturz gebracht. Mit anderen Worten, es fragt ständig nach einem Notfall-Neustart. Vielen Dank - Frank
Dies hat bei 16.04 Gast in VMWare Fusion nicht funktioniert. Ich musste meine primäre Partition erweitern, was bedeutete, dass ich die vorhandene Swap-Partition entfernen musste, um Platz zu schaffen. Ich habe fstab mit der neuen Partitionsinfo bearbeitet, aber mount -a hat das System nicht dazu gebracht, die neue Swap-Partition zu erkennen. Neustart hat aber funktioniert. - Steven Lu


Sie bearbeiten nicht /etc/mtab manuell.

Sie können jedoch Ihre ändern /etc/fstab hinzufügen oder entfernen beständig Mountpunkte, d. h. diejenigen, die beim Start gemountet werden. Auch die /etc/fstab Datei wird von der verwendet mount(8) Befehl, um auf Bereitstellungspunkte zu verweisen.

Sie können sicher neue Mount-Punkte definieren oder vorhandene löschen /etc/fstab ohne den aktuellen Zustand des Betriebssystems zu ändern. Sie können manuell mount(8) und umount(8) Dateisysteme, die diese Änderungen widerspiegeln; und Sie können bereits gemountete Dateisysteme mit verschiedenen Optionen erneut mounten, z.

mount -o remount,noexec /var

Die Frage hier ist, warum denkst du, du brauchst bind überhaupt Punkte sammeln und was denkst du wirst du erreichen, indem du sie verwendest? Aber ich zürne mich.

Beim Umgang mit bind Mount-Punkte: Die Schritte zum Neukonfigurieren des Dateisystemslayouts ohne Neustart sollten wie folgt sein:

  1. Nicht bearbeiten /etc/mtab manuell
  2. Stoppen Sie die Anwendungen und Dienste, die die zu ändernden Dateisysteme verwenden. Dies ist nicht immer möglich, aber Ihr Anwendungsfall scheint nur Dateisysteme zu umfassen, die Host-Protokolldateien gewidmet sind /var.
  3. umountalles bind Punkte einbinden
  4. umschreiben /etc/fstab um Ihren Bedürfnissen zu entsprechen.
  5. Mounten Sie die Dateisysteme manuell.

9
2018-06-27 09:34



Hallo, ich aktualisiere meinen Beitrag oben. Bitte lesen Sie das Szenario. - jaypabs
Eigentlich weiß ich nicht, warum es eine Bindung gibt. Ich benutze das Tutorial von Verknüpfung und ich habe es nicht selbst hinzugefügt ... - jaypabs
Eine Möglichkeit, einzelne Dienste nicht anzuhalten und zu starten (was mühsam sein könnte), besteht darin, den Einzelbenutzermodus zu übergeben (telinit S), die Änderungen vornehmen und zurück zum Multiuser (telinit 2). - didierc


mtab listet aktuell gemountete Dateisysteme auf, also wird es vom System geschrieben und sein Inhalt ändert sich nach einem Neustart, einem umount oder einem neuen mount. fstab listet verfügbare Dateisysteme auf und ist persistent, d. h. es wird einen Neustart überleben.

Sie sollten Mtab nicht direkt bearbeiten.


0
2018-06-27 09:34